Neuer Literaturkreis-Zyklus: Beziehungsgeschichten

Unter der Leitung von Gabriele Pennekamp

Die Romane dieser Reihe handeln von ganz unterschiedlichen Beziehungen: Zwischen Vater und Sohn wie in „Glückskind mit Vater“ oder zwischen Paaren, deren Verbindungen von Ralf Rothmann und Navid Kermani ausgemalt werden. Nur ein Autor, Michael Köhlmeier, erzählt die Geschichte eines Mädchens, das keinerlei Beziehung kennt, ständig auf der Suche nach Wärme und Nahrung ist und doch ein Leben am Rande führen muss.

Termine: 10. September „Glückskind mit Vater“ von Christoph Hein. 22. Oktober „Feuer brennt nicht“ von Ralf Rothmann. 26. November „Sozusagen Paris“ von Navid Kermani. 7. Januar „Das Mädchen mit dem Fingerhut“ von Michael Köhlmeier.

Jeweils 19.15 Uhr, Eintrittskarten zu 5 Euro je Termin sind am Abend erhältlich