Autor: Mona Jeuk

Neuer Literaturkreis-Zyklus: Frauenleben

Die Romane dieser Reihe beleuchten ganz unterschiedliche Frauenschicksale, die entweder von der Zeit, historischen Ereignissen wie Krieg oder totalitären Systemen geprägt sind. Es geht aber auch um Mutter-Tochter Beziehungen, manchmal um das Ungesagte in einer augenscheinlich intakten Familie, und dann kann es auch eine Krankheit sein, die das Leben stark bestimmt. Sie alle verbindet die Sehnsucht nach Liebe und Glück. Gabriele Pennekamp bespricht folgende Romane: 23.9.19: Julia Franck: Die Mittagsfrau 4.11.19: Claudia Pineiro: Elena weiß Bescheid 16.12.19: Margaret Atwood: Der Report der Magd 20.1.20: Jonathan Coe: Der Regen bevor er fällt Beginn jeweils 19.15 Uhr. Eintrittskarten zu 5 Euro gibt...

14.+15.9.19: Verlorene Liebesmüh – Love’s Labour’s Lost

19. Shakespeare-Picknick im Wiesental Samstag und Sonntag, 14. und 15. September, jeweils 15 Uhr In den Pyrenäen, im Grenzbereich zwischen Frankreich und Spanien lag früher das kleine Königreich „Navarra“, dessen Herrscher eine kleine musisch-philosophische Akademie gründete. Dieses Land hat sich William Shakespeare als Handlungsort für eine Komödie ausgesucht, in der es wie immer einen Reigen aus Verwechslungen, Liebesgeschichten und Schabernack zu sehen gibt. Das Stück hat keine literarischen Vorgänger und man vermutete, dass echte Begebenheiten und Menschen Shakespeare dazu inspirierten. Es gilt als Glanzstück des Dichters, was den Einsatz der Sprache betrifft. Die Bühnensprache charakterisiert natürlich die Helden auf der...

Let’s have a chat!

Sie lieben es, Englisch zu sprechen, haben aber in Ihrem Alltag keine Gelegenheit dazu? Sie verfügen über ausreichende Grundkenntnisse der Sprache, um eine kleine Unterhaltung führen zu können? Dann sind Sie hier genau richtig. Meist jeden ersten Samstag im Monat  findet von 10 bis 11 Uhr in der Stadtbibliothek Freiberg „Let’s have a chat“ mit Elizabeth Schönbrodt (native speaker) statt. Dabei heißt es English only, denn darum geht es schließlich! Jeder, der Englisch kann, ist herzlich eingeladen. Das Ganze ist natürlich just for fun, Fehler sind erlaubt! Uns geht es darum, eine Möglichkeit zu schaffen, Englisch zu sprechen, zu üben...

Spieltreff

Die Stadtbibliothek lädt herzlich ein zu einem gemütlichen Spiele-Abend. In freundlicher Atmosphäre spielen wir hier Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiele. Für jeden Spieltreff haben wir von der Bibliothek aus zwei bis drei Spiele vorbereitet, es darf aber auch gerne anderes gespielt und auch eigene Spiele mitgebracht werden. Eingeladen ist jeder, unabhängig von Alter und Erfahrung. Jedoch sollte bei Kindern unter 12 Jahren ein Erwachsener dabei sein. Ein Pokemon-TCG-Spieler sucht nach Verstärkung, bringt das Spiel auch gerne bei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.   Termine fürs 2. Halbjahr 2019, jeweils 17 bis 20 Uhr Samstag, 29. Juni Samstag,...

Ab 25.7.19: 11. Freiberger Leseclub

Wer kann teilnehmen: Alle Schüler von Freiberg a.N. Wann: In den Sommerferien 2019 Wie funktioniert es: Ein Leseclub-Stempelblatt wird ab Donnerstag, 25. Juli 2019 in der Bibliothek ausgegeben. Auf diesem Blatt können zwei Bücher, die man aus der Bibliothek ausgeliehen eingetragen werden. Sobald man diese gelesen hat, erzählt man in der Bibliothek am Auskunftsschreibtisch kurz über das Buch und bekommt dann einen Stempel von der Bibliothek. Ist ein Blatt voll, gibt es das nächste …. Was kann gelesen werden: altersgerechte Kinderbücher, Romane oder Sachbücher Und was bekommt ihr  dafür: Bei jedem vollen Blatt gibt es eine Kugel Eis! Außerdem kann...

8.7.19: Christian Kracht: Die Toten

Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp bespricht im Juli den Roman „Die Toten“ von Christian Kracht. Zum Inhalt: In Berlin, „dem Spleen einer unsicheren, verkrampften, labilen Nation“, versucht ein Schweizer Filmregisseur, angestachelt von einem gewissen Siegfried Kracauer und einer gewissen Lotte Eisner, den UFA-Tycoon Hugenberg zur Finanzierung eines Films zu überreden, genauer gesagt: eines Gruselfilms, genauer gesagt: in Japan. Das überschneidet sich mit ebensolchen Plänen im dortigen Kaiserreich, mit denen man dem entstehenden Hollywood-Imperium Paroli bieten will … Termin: Montag, 8. Juli, 19.15 Uhr. Eintrittskarten zu 5 Euro gibt es an der Abendkasse.

Gespensterjäger auf eisiger Spur; Cornelia Funke

Tom ist entsetzt. In seinem Keller wohnt ein Gespenst. Er will es unbedingt loswerden. Eine Freundin seiner Oma, Hedwig Kümmelsaft, die sich sehr gut mit Gespenstern auskennt, erklärt ihm, was er gegen das Gespenst tun kann. Doch schnell stellt sich heraus, dass nicht Tom ein Gespensterproblem hat, sondern das Gespenst Hugo selbst ein Problem hat. Es wurde aus seinem alten Zuhause vertrieben. Tom hat Mitleid mit dem Gespenst. Und so schmiedet er mit Hedwig Kümmelsaft einen Plan, um Hugo in sein altes Zuhause zurückzubringen.  

Voll Speed; Moritz Matthies (Hörbuch)

Ein weiterer Fall für das Erdmännchen Ray und seinen menschlichen Partner Phil. Mit ihrem neuen Speedboot machen die Erdmännchen aus dem Berliner Zoo die Kanalisation unsicher. Bei einer seiner Spritztouren stößt Ray auf eine Wasserleiche. Ein neuer Fall für ihn und Phil? Auch im Zoo läuft es alles andere als normal. Die Tiere spielen verrückt, Antilopen springen todesmutig ins Löwengehege, die Nashörner haben plötzlich genug Kraft, ihr Gehege zu zertrümmern. Eindeutig ein Fall für das ungewöhnliche Ermittlerteam.

Ausgefressen; Moritz Matthies (Hörbuch)

Rays großer Traum war es schon immer, Detektiv zu werden. Doch als Erdmännchen gestaltet sich das eher schwierig. Als eines Tages der Privatdetektiv Phil vor Rays Gehege im Berliner Zoo mit dem Zoodirektor über das mysteriöse Verschwinden eines alten, reichen Mannes redet, ist Rays Neugier geweckt. Als Phil feststellt, dass er Erdmännisch versteht, kann er sofort auf Rays Hilfe zählen. Unglaublich humorvoll wird erzählt, wie der Privatdetektiv Phil mit seinem Partner, dem Erdmännchen Ray, einen Kriminalfall löst und zwischen den beiden eine ungewöhnliche, aber umso schönere, Freundschaft entsteht.

3.6.19: Alex Capus: Das Leben ist gut

Der nächste Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp findet am 3. Juni statt. Besprochen wird der Roman „Das Leben ist gut“ von Alex Capus. Zum Inhalt: Max ist seit 25 Jahren mit Tina verheiratet, sie ist die Liebe seines Lebens. Er betreibt eine kleine Bar, tagsüber bringt er das Altglas weg, repariert das Mobiliar – oder begibt sich auf die Suche nach einem ausgestopften Stierkopf, der unbedingt über dem Tresen hängen soll. Max liebt sein Leben, so wie es ist, seine Familie, seine Freunde. Das wird ihm einmal mehr bewusst, als Tina zum ersten Mal in ihrer gemeinsamen Ehe...