Kategorie: Romane

Voll Speed; Moritz Matthies (Hörbuch)

Ein weiterer Fall für das Erdmännchen Ray und seinen menschlichen Partner Phil. Mit ihrem neuen Speedboot machen die Erdmännchen aus dem Berliner Zoo die Kanalisation unsicher. Bei einer seiner Spritztouren stößt Ray auf eine Wasserleiche. Ein neuer Fall für ihn und Phil? Auch im Zoo läuft es alles andere als normal. Die Tiere spielen verrückt, Antilopen springen todesmutig ins Löwengehege, die Nashörner haben plötzlich genug Kraft, ihr Gehege zu zertrümmern. Eindeutig ein Fall für das ungewöhnliche Ermittlerteam.

Ausgefressen; Moritz Matthies (Hörbuch)

Rays großer Traum war es schon immer, Detektiv zu werden. Doch als Erdmännchen gestaltet sich das eher schwierig. Als eines Tages der Privatdetektiv Phil vor Rays Gehege im Berliner Zoo mit dem Zoodirektor über das mysteriöse Verschwinden eines alten, reichen Mannes redet, ist Rays Neugier geweckt. Als Phil feststellt, dass er Erdmännisch versteht, kann er sofort auf Rays Hilfe zählen. Unglaublich humorvoll wird erzählt, wie der Privatdetektiv Phil mit seinem Partner, dem Erdmännchen Ray, einen Kriminalfall löst und zwischen den beiden eine ungewöhnliche, aber umso schönere, Freundschaft entsteht.

Neu: Romane in einfacher Sprache

EINFACH LESEN! Bücher helfen beim Deutschlernen Wer viel liest, erweitert seinen Wortschatz. Um Spaß beim Lesen zu haben, liest man am besten Texte in leichter Sprache. Die Stadtbibliothek bietet nun auch gekürzte Romane in einfachem Deutsch an. Außer leicht zu lesenden Büchern findet man auch andere Medien zum Deutschlernen, sowohl für Erwachsene, als auch für Kinder. Es gibt zum Beispiel Sprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, Bildwörterbücher und Übungsbücher für Wortschatz und Grammatik.    

Birgit Vanderbeke: Sweet Sixteen

Haben Sie einen Teenager daheim, der in absehbarer Zeit sechzehn Jahre alt wird? Dann sollten Sie dieses Buch nicht lesen, sonst werden Ihnen die Haare zu Berge stehen. Stellen Sie sich vor: Ihr Kind verschwindet an seinem 16. Geburtstag spurlos. Vorher verschickt es noch sein Handy an eine zufällig ausgewählte Adresse. Damit es nicht geortet werden kann. Mehr wird hier nicht verraten. Schon etwas älter, aber ein ganz besonderes Buch.

Martin Walser: Brandung

Sprachgewalt: Das findet man nur noch selten. Martin Walser besitzt sie ganz eindeutig. Im kommenden Jahr wird er 90 Jahre alt und es besteht die Hoffnung, dass er uns dann noch immer mit neuen Werken beschenkt. In den vergangenen Jahren war er noch regelmäßig mit Lesungen im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast. Walsers Roman Brandung stammt aus den achtziger Jahren und ist mir einer der liebsten von ihm. Der Protagonist: Helmut Halm, den wir bereits aus der verfilmten Novelle Ein fliehendes Pferd kennen. Den biederen, schwerfälligen Deutschlehrer verschlägt es für einige Monate an ein kalifornisches College, wo er im wörtlichen und...

House of Night – Gezeichnet

Als die 16-jährige Zoey von einem Späher gezeichnet wird, verändert sich ihr Leben komplett. Sie zieht in das House of Night, das ist sozusagen ein Internat für frisch gezeichnete Vampyre. Dort wird sie lernen, dass Licht nicht immer Gutes verheißt und Dunkles nicht immer böse ist. Zu allem Überfluss findet sie heraus, dass sie kein gewöhnlicher Vampyr ist, denn sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin NYX. Sie und ihre Freunde merken schon bald, dass im House of Night ein grausames Spiel gespielt wird. Lesetipp von Fabienne, Praktikantin

Beckett, Simon: Verwesung

Nach „Chemie des Todes“,“ Kalte Asche“ und „Leichenblässe“ ist das der 4. Fall des forensischen Anthropologe Dr. David Hunter. Wie nicht anders erwartet schafft es auch diesmal Beckett Hochspannung aufzubauen, so dass man am liebsten das Buch gar nicht weglegen möchte. Diesmal geht es weniger um die Untersuchung der Leichen, sondern vielmehr um die Suche nach Ihnen. Jerome Monk gesteht vier Frauen ermordet zu haben, doch er weigert sich zu verraten wo er die Leiche im Moor vergraben hat. Nach acht Jahren gelingt es Monk zu fliehen und Hunter wird wieder in die Ermittlungen einbezogen dabei kommt er ihm gefährlich...

Herbst = Lesezeit

Neu im Regal bei den Bestsellern Tanja Kinkel : Manduchai Richard Powers : Orfeo Karine Giebel : Die Flügel mein Engel zerreiss ich dir Anne Fortier : Die geheimen Schwestern Stefanie Kremser : Der Tag, an dem ich fliegen lernte Emil Ostrovski : Wo ein bisschen Zeit ist… Colum McCann : Transatlantik Philip Teir : Winterkrieg Wladimir Kaminer : Coole Eltern leben länger Felicitas Mayall : schwarze Katzen Stephen King : Mr. Mercedes Bernhard Schlink : Die Frau auf der Treppe Charlotte Link : Sechs Jahre Chloe Hooper : Die Verlobung

Hanns-Josef Ortheil: Die große Liebe

Der Großmeister der deutschen Sprache hat hier einen Liebesroman geschrieben, den es so eigentlich gar nicht geben dürfte: Er kommt fast ohne Konflikt aus und gänzlich ohne Klischees. Ortheil beherrscht es wie kein anderer, in Sprache und Gefühl zu schwelgen, ohne Kitsch zu produzieren. Ein Paar erlebt hier die ersten Tage seiner Liebe, eingebettet in die reizvolle Welt der italienischen Adria und die wundersame des Meeres. Ein Fest der Sinne gerade auch für alle, die sonst keine Liebesromane lesen. fsnb cash advance лучшие оффшорные юрисдикции digital marketing

Ilija Trojanow: Der Weltensammler

Weltliteratur für Genießer! Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Und in jeder Hinsicht Weltliteratur. Trojanow, selbst ziemlich herumgekommen, folgt hier den Spuren Richard Burtons der als sprachbegabter Offizier der britischen Krone Mitte des neunzehnten Jahrhunderts Indien, Arabien und Afrika bereist hat. Trojanow erzählt sprachgewaltig und mit umwerfender Sinnlichkeit. Was mir besonders gefällt: Er schildert nicht nur völlig verschiedene Welten. Er zeigt auch nebenbei, wie sich Welten sprachlich ausdrücken. In Indien begleitet ein Schreiber die Erzählung. Zu ihm kommt der Diener Burtons, damit der Schreiber ihm hilft, seine Forderungen durchzusetzen – ein sehr kompliziertes Unterfangen, das zahlreiche Besuche...