Kategorie: Termine und Beiträge Erwachsene

16.12.19: Margaret Atwood: Der Report der Magd

Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp Am 16.12. bespricht der Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp Margaret Atwoods Roman „Der Report der Magd“. Die provozierende Vision eines totalitären Staats, in dem Frauen keine Rechte haben: Die Magd Desfred besitzt etwas, was ihr alle Machthaber, Wächter und Spione nicht nehmen können, nämlich ihre Hoffnung auf ein Entkommen, auf Liebe, auf Leben … Margaret Atwoods »Report der Magd« ist ein beunruhigendes und vielschichtiges Meisterwerk, das längst zum Kultbuch avanciert ist. »Mit ›Der Report der Magd‹ hat sich Margaret Atwood in die Nachfolge von Aldous Huxley und George Orwell hineingeschrieben.« Der...

Let’s have a chat!

Sie lieben es, Englisch zu sprechen, haben aber in Ihrem Alltag keine Gelegenheit dazu? Sie verfügen über ausreichende Grundkenntnisse der Sprache, um eine kleine Unterhaltung führen zu können? Dann sind Sie hier genau richtig. Meist jeden ersten Samstag im Monat  findet von 10 bis 11 Uhr in der Stadtbibliothek Freiberg „Let’s have a chat“ mit Elizabeth Schönbrodt (native speaker) statt. Dabei heißt es English only, denn darum geht es schließlich! Jeder, der Englisch kann, ist herzlich eingeladen. Das Ganze ist natürlich just for fun, Fehler sind erlaubt! Uns geht es darum, eine Möglichkeit zu schaffen, Englisch zu sprechen, zu üben...

Spieltreff

Die Stadtbibliothek lädt herzlich ein zu einem gemütlichen Spiele-Abend. In freundlicher Atmosphäre spielen wir hier Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiele. Für jeden Spieltreff haben wir von der Bibliothek aus zwei bis drei Spiele vorbereitet, es darf aber auch gerne anderes gespielt und auch eigene Spiele mitgebracht werden. Eingeladen ist jeder, unabhängig von Alter und Erfahrung. Jedoch sollte bei Kindern unter 12 Jahren ein Erwachsener dabei sein. Ein Pokemon-TCG-Spieler sucht nach Verstärkung, bringt das Spiel auch gerne bei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.   Termine fürs 2. Halbjahr 2019, jeweils 17 bis 20 Uhr Samstag, 29. Juni Samstag,...

Mathe-Treff für Erwachsene

Unter der Leitung von Dipl. Math. Salih Ergün trifft sich eine kleine Gruppe Matheinteressierter in der Bibliothek. Hier wird über mathematische Phänomene gesprochen, es werden Mathe-Versuche durchgeführt und deren Auswirkungen auf den Alltag dargestellt. Teilnehmen kann jeder, der sich ein wenig für die wundervolle Welt der Mathematik interessiert. Kostenfrei. Bitte Anmeldung über die Bibliothek, Telefon 07141/278-291. Nächster Termin: Freitag, 29. November 2019, 17 Uhr bis 19 Uhr (Quelle Beitragsbild: Wikimedia https://commons.wikimedia.org/w/index.php?title=Category:Mathematics&fileuntil=PKP+3.jpg#/media/File:Ma_ar.jpg)

24.10.19: Tag der offenen Kisten – Medienflohmarkt

Jedes Jahr am 24. Oktober ist Tag der Bibliotheken. Aus diesem Anlass holt die Bibliothek ihre zahlreichen Flohmarktkisten auf die Tische. Darin finden sich Medien für Kinder und Erwachsene. Wie immer kostet jedes Teil nur 50 Cent. Am selben Tag startet auch die Bestseller-Aktion für die Herbstferien. Bis 2. November kosten alle gebührenpflichtigen Medien nur die Hälfte.

8.-12.10.19: Aktion Ökologischer Fußabdruck

Sie kaufen ab und zu auf dem Markt ein, wählen Produkte aus der Region oder „Bio“? Sie nehmen manchmal das Rad anstelle des Autos? Ein Komposthaufen im Garten oder das eigene Obst auf dem Stückle geerntet? Sicher haben Sie noch mehr Beispiele, wie Sie selbst in Ihrem Alltag ökologisch handeln. Immer mehr wächst das Bewusstsein in Deutschland, wie wir selbst mit kleinen Schritten einen Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt leisten können. Wollten Sie schon immer wissen, wie nachhaltig Ihr Lebensstil ist? Mit der Aktion Ökologischer Fußabdruck können Sie das ganz einfach herausfinden. Vom 8. bis 12. Oktober führt eine Fußspur...

4.11.19: Claudia Pineiro: Elena weiß Bescheid

Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp Im November bespricht der Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp den Roman „Elena weiß Bescheid“ von Claudia Piñeiro. Zum Inhalt: Jede glaubt, sie habe sich für die andere geopfert. Nun kommt die Stunde der Wahrheit. Die Tochter wird tot aufgefunden, erhängt im Glockenturm der Kirche. Doch Elena, die Mutter, kann oder will nicht glauben, dass Rita sich das Leben genommen hat. Für die alte Dame gibt es nur eine Möglichkeit, hinter das Geheimnis um Ritas Tod zu kommen: Sie muss mit einer Frau sprechen, der sie und ihre Tochter vor zwanzig Jahren...

23.9.19: Julia Franck: Die Mittagsfrau

Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp besprochen wird im September der Roman „Die Mittagsfrau“ von Julia Franck. 1945: Flucht aus Stettin in Richtung Westen. Ein kleiner Bahnhof irgendwo in Vorpommern. Helene hat ihren siebenjährigen Sohn durch die schweren Kriegsjahre gebracht. Nun, wo alles überstanden, alles möglich scheint, lässt sie ihn allein am Bahnsteig zurück und kehrt nie wieder zurück. Julia Franck erzählt das Leben einer Frau in einer dramatischen Zeit – und schafft zugleich einen großen Familienroman und ein eindringliches Zeitepos. Termin: Montag, 23. September 2019, 19.45 Uhr. Eintrittskarten zu 5 Euro gibt es an der Abendkasse.

Neuer Literaturkreis-Zyklus: Frauenleben

Die Romane dieser Reihe beleuchten ganz unterschiedliche Frauenschicksale, die entweder von der Zeit, historischen Ereignissen wie Krieg oder totalitären Systemen geprägt sind. Es geht aber auch um Mutter-Tochter Beziehungen, manchmal um das Ungesagte in einer augenscheinlich intakten Familie, und dann kann es auch eine Krankheit sein, die das Leben stark bestimmt. Sie alle verbindet die Sehnsucht nach Liebe und Glück. Gabriele Pennekamp bespricht folgende Romane: 23.9.19: Julia Franck: Die Mittagsfrau 4.11.19: Claudia Pineiro: Elena weiß Bescheid 16.12.19: Margaret Atwood: Der Report der Magd 20.1.20: Jonathan Coe: Der Regen bevor er fällt Beginn jeweils 19.15 Uhr. Eintrittskarten zu 5 Euro gibt...

14.+15.9.19: Verlorene Liebesmüh – Love’s Labour’s Lost

19. Shakespeare-Picknick im Wiesental Samstag und Sonntag, 14. und 15. September, jeweils 15 Uhr In den Pyrenäen, im Grenzbereich zwischen Frankreich und Spanien lag früher das kleine Königreich „Navarra“, dessen Herrscher eine kleine musisch-philosophische Akademie gründete. Dieses Land hat sich William Shakespeare als Handlungsort für eine Komödie ausgesucht, in der es wie immer einen Reigen aus Verwechslungen, Liebesgeschichten und Schabernack zu sehen gibt. Das Stück hat keine literarischen Vorgänger und man vermutete, dass echte Begebenheiten und Menschen Shakespeare dazu inspirierten. Es gilt als Glanzstück des Dichters, was den Einsatz der Sprache betrifft. Die Bühnensprache charakterisiert natürlich die Helden auf der...