Kategorie: Termine und Beiträge Erwachsene

8.7.19: Christian Kracht: Die Toten

Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp bespricht im Juli den Roman „Die Toten“ von Christian Kracht. Zum Inhalt: In Berlin, „dem Spleen einer unsicheren, verkrampften, labilen Nation“, versucht ein Schweizer Filmregisseur, angestachelt von einem gewissen Siegfried Kracauer und einer gewissen Lotte Eisner, den UFA-Tycoon Hugenberg zur Finanzierung eines Films zu überreden, genauer gesagt: eines Gruselfilms, genauer gesagt: in Japan. Das überschneidet sich mit ebensolchen Plänen im dortigen Kaiserreich, mit denen man dem entstehenden Hollywood-Imperium Paroli bieten will … Termin: Montag, 8. Juli, 19.15 Uhr. Eintrittskarten zu 5 Euro gibt es an der Abendkasse.

Let’s have a chat!

Sie lieben es, Englisch zu sprechen, haben aber in Ihrem Alltag keine Gelegenheit dazu? Sie verfügen über ausreichende Grundkenntnisse der Sprache, um eine kleine Unterhaltung führen zu können? Dann sind Sie hier genau richtig. Meist jeden ersten Samstag im Monat  findet von 10 bis 11 Uhr in der Stadtbibliothek Freiberg „Let’s have a chat“ mit Elizabeth Schönbrodt (native speaker) statt. Dabei heißt es English only, denn darum geht es schließlich! Jeder, der Englisch kann, ist herzlich eingeladen. Das Ganze ist natürlich just for fun, Fehler sind erlaubt! Uns geht es darum, eine Möglichkeit zu schaffen, Englisch zu sprechen, zu üben...

Spieltreff

Die Stadtbibliothek lädt zu einem gemütlichen Spiele-Nachmittag ein. In freundlicher Atmosphäre spielen wir hier Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiele. Jeden Nachmittag haben wir von der Bibliothek aus zwei bis drei Spiele vorbereitet, es darf aber auch gerne anderes gespielt und auch eigene Spiele mitgebracht werden. Eingeladen ist jeder, unabhängig von Alter und Erfahrung. Jedoch sollte bei Kindern unter 12 Jahren ein Erwachsener dabei sein. Um Anmeldung wird gebeten, Tel. 07141/278-291, der Eintritt ist frei. Termine fürs 1. Halbjahr 2019 Samstag, 12. Januar, 17-19 Uhr Samstag, 23. Februar, 17-19 Uhr Samstag, 23. März, 17-19 Uhr Samstag, 13. April, 17-19 Uhr Samstag, 18....

3.6.19: Alex Capus: Das Leben ist gut

Der nächste Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp findet am 3. Juni statt. Besprochen wird der Roman „Das Leben ist gut“ von Alex Capus. Zum Inhalt: Max ist seit 25 Jahren mit Tina verheiratet, sie ist die Liebe seines Lebens. Er betreibt eine kleine Bar, tagsüber bringt er das Altglas weg, repariert das Mobiliar – oder begibt sich auf die Suche nach einem ausgestopften Stierkopf, der unbedingt über dem Tresen hängen soll. Max liebt sein Leben, so wie es ist, seine Familie, seine Freunde. Das wird ihm einmal mehr bewusst, als Tina zum ersten Mal in ihrer gemeinsamen Ehe...

Mathe-Treff für Erwachsene

Unter der Leitung von Dipl. Math. Salih Ergün trifft sich eine kleine Gruppe Matheinteressierter in der Bibliothek. Hier wird über mathematische Phänomene gesprochen, es werden Mathe-Versuche durchgeführt und deren Auswirkungen auf den Alltag dargestellt. Teilnehmen kann jeder, der sich ein wenig für die wundervolle Welt der Mathematik interessiert. Kostenfrei. Bitte Anmeldung über die Bibliothek, Telefon 07141/278-291. Nächster Termin: Freitag, 3. Mai, 18 Uhr bis 20 Uhr (Quelle Beitragsbild: Wikimedia https://commons.wikimedia.org/w/index.php?title=Category:Mathematics&fileuntil=PKP+3.jpg#/media/File:Ma_ar.jpg)

6.5.19: Peter Stamm: An einem Tag wie diesem

An einem Tag wie diesem ändert Andreas sein Leben. Ihn packt eine Sehnsucht, die zwischen Heimweh und Fernweh nicht mehr unterscheidet. Er wirft alles hin, verkauft seine Wohnung und kündigt seine Stelle in Paris, um nach seinem halben Leben zu der Frau zurückzukehren, die er einmal geliebt hat. Seine Reise führt ihn in die Provinz seiner Jugend und wieder weg bis ans Ufer des Atlantiks, in die Arme einer Frau, deren Liebe er beinah verspielt hatte. Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp. Einrittskarten zu 5 Euro gibt es an der Abendkasse.

25.3.19: Thomas Hürlimann: Fräulein Stark

Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp Der Stiftsbibliothekar hat während eines langen Sommers seinen Neffen zu Besuch. Um den kostbaren Boden des barocken Büchersaals zu schützen, soll der Junge Filzpantoffeln an die Besucher austeilen. Der Junge merkt bald, dass sich ihm neue Welten öffnen – die Welt der Bücher und des anderen Geschlechts. Fasziniert beginnt er zu lesen und wagt es immer öfter, scheue Blicke unter die Röcke der Besucherinnen zu werfen. Montag, 25. März 2019, 19.15 Uhr. Eintrittskarten zu 5 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.

2.2.19: Hallo Freiberg! – Glücksrad und Medienflohmarkt

Am Samstag, 2. Februar von 10 bis 14 Uhr findet im Prisma erstmals die Messe „Hallo Freiberg!“ statt. Natürlich ist die Bibliothek mit einem eigenen Stand vertreten. Unter anderem gibt es am Glücksrad Gutscheine und viele Preise zu gewinnen. An diesem Samstag bleibt die Bibliothek ebenfalls bis 14 Uhr geöffnet. Außerdem öffnen wir unsere vielen Flohmarktkisten. Wie immer kostet jedes Medium nur 50 Cent.

11.2.19: Martin Suter: Small World

Literaturkreis unter der Leitung von Gabriele Pennekamp Montag, 11. Februar 2019, 19.15 Uhr Erst sind es die Kleinigkeiten: Konrad Lang legt aus Versehen seine Brieftasche in den Kühlschrank. Bald vergisst er den Namen der Frau, die er heiraten will. Je mehr Neugedächtnis ihm die Krankheit – Alzheimer – raubt, desto stärker kommen früheste Erinnerungen auf. Und das beunruhigt eine millionenschwere alte Dame, mit der Konrad seit seiner Kindheit auf die ungewöhnlichste Art verbunden ist. „Small World“ ist Fallstudie, Gesellschaftsroman und Thriller in einem. Eintrittskarten zu 5 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.

Literaturkreis-Zyklus: Schweizer Autoren

Im kommenden Literaturkreis-Zyklus bespricht Gabriele Pennekamp Schweizer Autoren. Mit seinem Erstling „Small World“ gelang Martin Suter 1997 der Durchbruch. Damit beginnt diese kleine Auswahl der bekanntesten Schweizer Autoren, zu denen ebenfalls Thomas Hürlimann zählt. Peter Stamm, bekannt durch den Roman „Agnes“, schreibt auch in „An einem Tag wie diesem“ wieder meisterhaft von der Liebesunfähigkeit seines Protagonisten und dessen brennendem Verlangen nach dem großen Gefühl. Alex Capus hingegen erzählt in „Das Leben ist gut“ von dem, was im Alltag schnell übersehen wird. Christian Kracht greift ein eminent politisches Thema auf, indem er uns in die letzten Tage der Weimarer Republik führt,...